DIscover The unknown in Mathematics
Bericht Programm Bilder

Meeting in Mönchengladbach,
Deutschland 26.11. - 01.12.2017

Schnell noch vor dem Jahreswechsel ein paar Impressionen von unserem Erasmus-Treffen in MG. So schwierig die Vorbereitungen waren (Gastgebende Familien an unserer Schule zu finden ist extrem aufwendig, ein interessantes Programm fur Lehrer und Schüler im November zu "erfinden" ist auch nicht leicht), so gut ist sowohl die Gastfreundschaft in den Familien als auch unser Programm bei den Gästen aus Finnland, Bulgarien, Italien und Spanien angekommen. Hier nur die Highlights:
Zum Willkommen gab es freundliche Reden und den Winter aus den Vier Jahreszeiten von Vivaldi (live von Schulern des 12. Jahrgangs aufgefuhrt). Die Filme uber unsere Partnerschulen findet ihr auf dieser Website unter Programm / Ergebnisse (sehr sehenswert). Mittags waren wir beim Burgermeister, daruber berichtete auch die Rheinische Post. Abends gab es eine tolle Party in der Mensa mit Buffet und Tanz fur alle beteiligten Schuler, Eltern und Kollegen. Vielen Dank an Herrn Kontschak und Frau Bruschillion. Dieser Abend gefiel unseren Gästen so gut, dass es zum Pflichtprogramm der nächsten Treffen zählten soll.

Am Dienstag wurden zuerst die von den Schulern gegrundeten virtuellen Firmen präsentiert und dann in multinatio­nalen Gruppen analysiert. Diese Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation der Ergebnisse mittels Plakaten gelang so gut, dass auch eine solche Gruppenarbeit bei jedem weiteren Treffen durchge­fuhrt werden soll. Vielen Dank an Axel Wolf, der mit seinem Einsatz am späten Nachmittag davor, den Einsatz der Technik möglich machte. Gut angenommen wurde auch das Schlittschuhlaufen auf dem Weihnachtsmarkt, am den über 40 Schuler und Lehrer teilnahmen.

Die Drei-Länder-Tour mit dem Bus nach Roermond – Maaseik – Aachen kam trotz Nieselregen gut an. und alle Schuler waren immer wieder punktlich an den verabredeten Treffpunkt wie überhaupt die Schüler unglaublich diszipliniert waren (weil es alles gute Mathematiker warenß).

Donnerstag tagten die Lehrer, um organisatorische Probleme zu lösen. Nicht immer ganz zu meiner Zufriedenheit, denn in diesem Schuljahr gibt es nur noch im Mai '18 ein weiteres Treffen in Bulgarien, wäh­rend wir im nächsten Schuljahr im Oktober '18 nach Finnland, im Januar '19 nach Spanien und im Mai '19 nach Italien reisen, und zum Ab­schluss kommen die Lehrer im Juni '19 noch mal nach MG, um den Ab­schlussbericht zu schreiben. Das hört sich nach viel Stress an. Gleichzeitig waren die Schuler im Escape Room. Der europäisch-mathematische Parcours in der Aula am Nachmittag war ein voller Erfolg, unsere Vorbereitungen gefielen nicht nur den Schulern, sondern auch die Lehrer waren sehr interessiert. Die Evaluationsgruppe hörte viel Lob, aber auch von den bulgarischen Schulern, dass ihre Schule besser ausgestattet sei als unsere. Abends wollten die Schuler uns nicht allein im Messajero unseren letzten Abend feiern lassen, sondern tanzten noch einmal gemeinsam im Konzertraum.

Um so schwerer fiel dann am Freitag und Samstag der Abschied. Am Freitag besuchten wir noch gemeinsam das Orbit in Düsseldorf, verabschiedeten uns von den Finnen und genossen die freie Zeit auf dem Weihnachtsmarkt und den Shopping - Möglichkeiten von Düsseldorf.

Was bleibtß unsere Anstrengung in Sachen "Mehr Motivation fur Mathe mude Mittelstufenschüler" wird fortgesetzt. Der Projektkurs erarbeitet in diesem Sinne PowerPoint Präsentationen, die für den Unterricht ausgeliehen oder mit Referentin "gebucht" werden können. Die Geschichte der Europäischen union ist mittlerweile auch so vorbereitet, dass Schuler des 9. und 10. Jahrgangs die Unterrichtseinheit in Erdkunde oder Politik einleiten können. Die Schüler haben zum Teil noch regen Kontakt zu ihren Gäs­ten und erste Ferienverabredungen. Die Lehrer tauschen sich auch regelmäßig aus. Probleme wird es auch in Zukunft zu lösen geben, nicht nur mathematische, denn der Maitermin in Bulgarien kollidiert mit den Zentralen Abschluss prufungen der 10er. Die Mädchen aus dem Projektkurs konnten fast alle keine Gäste aufnehmen und sind auch fast alle nicht reiselustig, machen aber die inhaltliche Arbeit.

Was fehlt nochß Ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen, die fur uns den Vertretungsunterricht übernommen haben. und ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen, die zum Gelingen dieses Auftakts fur DITuM durch ihre Arbeit beigetragen haben: Mark Bemba, Anja Cordt, uta Goldenberg, Ilona Gröning, Bettina Hicketier, Adelheid Hönes, Matthias Knaack-Bremme, Aleyna Köse, Anna Martin, Rainer Meyersieck, Astrid Moeschke, Michaela Stepprath, Maria Straten und Johannes Stuve.

Programm

Monday: 
Getting to Know Eachother
Welcome Music: Winter, Four Seasons, Vivaldi
Presentations of the Schools Logo-Contest
and the winner is:  Finland
Lunch at Graefen
Reception with the Mayor
Guided Tour Mönchengladbach
DITUM-Party at School

Tuesday:        
Companies / Vocational training
Presentation of the Companies
Discussion of the results
House of Crafts - a very modern center of vocational training
Ice-Scating on the market place in Mönchengladbach
Christmas Market

Wednesday: 
Bus tour "Three countries"
Roermond Maaseik Aachen
Information about the Cathedral

Thursday:
Organisation and Games
Teachers: Organisation of the work on the next meetings
Students: Escape Room
Parcours
Eu-history
Leonardos Bridge
Paint what Math means to you
Geometric Puzzles
Evaluation interviews
Last evening at Messajero

Friday: 
Orbit and Düsseldorf
Orbit
Enjoy your Day in Düsseldorf
Fernsehturm,
Altstadt,
Weihnachtsmarkt,
Kö,
Schadow-Arkaden 
PICs