Ein Tag in Lüttich – Liège – Luik


Zur Vorbereitung des Erasmus-Meetings in Mönchengladbach waren wir mit einer kleinen Gruppe in den Herbstferien in Lüttich, um zu erkunden, ob es sich lohnt während des Meetings mit den Gästen nach Lüttich zu fahren, allerdings nur für eine kurze Visite auf der Drei-Länder-Tour.

Der Bahnhof lohnt sich schon mal – auch unter mathematischen Gesichtspunkten – seht ihr die Parabeln?



Nein, sie stehen mit dem Rücken zu den Parabeln!



Vom Bahnhof aus sind wir direkt zum Mahnmal des ersten Weltkrieges gegangen. Hoch über der Stadt wird hier den Gefallenen aus vielen Ländern gedacht darunter: Italien, Frankreich, Rumänien, Spanien, Griechenland, Großbritannien, Polen und Russland.





Ein sehr beeindruckender Platz, aber ein kleines Museum oder Tafeln zur Erklärung wären hier angebracht. Die schöne Kirche zerfällt langsam zur Ruine.





Zurück zum Bahnhof heißt uns Liège willkommen. Die vielen Namen dieser Stadt spiegeln die Sprachvielfalt Belgiens und seine Entstehungsgeschichte wieder: Flämisch (Niederländisch), Wallonisch (Französisch) und Deutsch. Und für den internationalen Flair natürlich Englisch.




Von dort ging es in die Stadt an der Maas:





Beim Montagne de Bueren handelt es sich um eine Treppe mit 374 Stufen, die das Stadtzentrum von Lüttich mit einer alten Zitadelle verbindet. Die Treppe ist zwar kein Berg im eigentlichen Sinne, doch der lange, steile Aufstieg mit fast 30 Grad Steigung kann fast genauso anstrengend sein wie eine Wanderung auf einen Berggipfel. Und gegen ein Eis - noch nicht ausgegeben - eilten die meisten Schüler schnell nach oben, obwohl sie doch gerade gesagt hatten, dass sie schon viel zu weit gelaufen waren.



Le Palais des Princes-Évêques, groß und mächtig müssen sie gewesen sein: die Fürstbischöfe



Das interessiert die Tauben nicht, sie haben was Essbares entdeckt.



Ich auch, zehn verschiedene Sorten Pilze sucht man in Deutschland oft vergebens. Die belgische Küche steht der französischen in nichts nach.



Nicht nur in Brüssel, auch in Lüttich gibt es viele Wandmalereien.





Der Kreuzgang der St. Pauls Kathedrale oder Kathedrale der Bekehrung des Paulus und der Aufnahme Marias in den Himmel



Kein Halloween-Scherz, sondern ein Grabmal in der Kathedrale



Letzte Einkäufe am 31.10. für die Halloween-Party am Abend



Museum la Boverie auf der Maasinsel



Park auf der Maasinsel



Vel zu schnell ging der Tag zuende.



Das Ergebnis unerer Reise waren viel schöne Eindrücke. aber für unsere Drei-Länder-Tour ist Lüttich viel zu schön, nur für eine Stunde Aussteigen gibt es viel zu viel zu sehen.